Zitate

Livio de Santoli, ordinario e responsabile energia ed ambiente Università Sapieza, Roma

La proposizione (di Repower) è frutto di una logica del passato, una logica che deve essere rivisitata completamente, una logica che prevede il monopolio invece che la distribuzione...

ZsK auf Facebook


Anita Mazzetta, Geschäftsführerin WWF Graubünden

Wie will die Bündner Regierung die Klimapolitik dem Bürger und der Bürgerin glaubhaft vermitteln, wenn die Repower andererseits mit Kantonsgeldern in

zwei Kohlekraftwerke investiert, die auf einem Schlag 14 Mal soviel CO2 ausstossen, wie der ganze Kanton Graubünden zusammen? Was wollen wir hier noch die letzten Gewässer verstromen und Passivhäuser bauen, wenn das Kohlekraftwerk in Brunsbüttel und Saline Joniche auf einem Schlag 17.5 Mio. Tonnen klimaschädliches CO2 in die Luft blasen und dabei mehr als die Hälfte dieser Kohleenergie noch in die Luft verpuffen lassen?

 

 

 

 

Verein Zukunft statt Kohle, Tobelgasse 13, 7208 Malans, zukunftstattkohle@sunrise.ch

Copyright © 2018 Verein "Zukunft statt Kohle". All Rights Reserved.